Coming soon

 

26.-28. Sept. und 4., 5. Okt. „Hamlet for you“, Theaterei Herrlingen

10., 19. 20. Okt. „Doppelfehler“, kleines Theater Salzburg

24. Okt. „Masken der Götterr – Erzählkosmos Halloween“, Theaterei Herrlingen

31. Okt. „Masken der Götterr – Erzählkosmos Halloween“, Offtheater Salzburg

ab 23. Nov. „Eine Sommernacht“, Theaterei Herrlingen

1. Dez. „Masken der Götter – Erzählkosmos Weihnachtsgeschichte“, Theaterei Herrlingen

Rückblick und Ausblick

Nach den großartigen Projekte 2016/17:

 

“Regina Madre”, kleines Theater, Salzburg

“Die Nervensäge”, Studiotheater, Stuttgart

“Gullivers Reisen”, Theater Ecce, Salzburg

“Alice – Anatomie einer Suche”, in der Arge, Salzburg

“Die Tränen des Judas”, im Odeion, Salzburg

“Reinecke Fuchs”, Forum Theater, Stuttgart

 

watch out for:

“Zauberer von Oz”, Theater Ecce Salzburg, November 2017

“Virginia Hill”, kleines Theater Salzburg, Januar 2018

Faust Premiere 17.9. in der Tribüne Linz – tolle Kritiken

“Teuflisch Gut” Oberösterreichische Nachrichten

 

“Der unvergängliche Originaltext, flott gesprochen, kommt in unveränderter Wortgewalt lebensnah, mitunter brutal, aber auch zart und innig….

Die anfängliche Fadesse in Auerbachs Keller gerät zur fulminanten Session mit Goethes skurrilen Songtexten…

Weisheit und Witz der Sprache treffen punktgenau im modernen Ambiente der Tribüne.” Neues Volksblatt

 

“Torsten Hermentin ist ein begnadeter Schauspieler, der die schwierige Aufgabe, den faustischen Teufel in Menschengestalt irgendwie neu zu beleben, tatsächlich meistert” Kronenzeitung

Premiere 6.8.2014 – Amadeus bei den Klosterfestspielen Weingarten

Als nächstes spiele ich Wolfgang Amadeus Mozart unter der Regie von Christof Küster bei den Klosterfestspielen in Weingarten. Direkt vor der klostereigenen Basilika auf einer Bühne in der Form eines riesigen Klavierflügels wird Christofs Version von Peter Shaffers Drehbuch präsentiert.

Eine spannende Kombination!

 

Torsten Hermentin – Rückblick

Dass hier unter “Aktuell” nun lange nichts mehr erschienen ist, liegt nicht daran, dass ich in dieser Spielzeit nichts gemacht habe, sondern vielmehr daran, dass ich so viel getan habe und so leider diese Webseite nicht immer auf dem neuesten Stand halten konnte. Zum Beispiel:

Toutou, eine nette kleine Komödie in der ein abgängiger Hund die Beziehung eines Paares zueinander und zu ihrem langjährigen Freund auf die Probe stellt. Kleines Theater

Tatort Würstelstand, ein spannendes innovatives Projekt der Gruppe “ohne Titel” bei dem das Andräviertel die Bühne war.

Sokrates, Lesung eines genialen Stückes von Manuel Jendry bei dem die Verteidigungsrede des Sokrates in einen umfassenden Kontext gestellt wird.

Liebe Tod und Alkohol in Salzburg, Innsbruck, Linz (näheres siehe unten)

Händels Messias, betreffende Bibelstellen zwischen der Musik von mir gelesen, in der Stiftskirche St. Peter

Criminal Dinner, kurzfristig bin ich eingesprungen, und habe dieses herausfordernde Format kennengelernt. Nächstes Jahr mehr.

Möwe und Mozart, kurzfristig eingesprungen. Komödie über das Alter

Gerhard Polt’s Fast wia im richtigen Leben, Elisabeth Nelhiebel, Petra Schönwald und ich haben Gerhard Polt’s Fernsehsketche aus den 80ern zu einem Theaterabend montiert. Kleines Theater

Max und Moritz, Wiederaufnahme in Stuttgart im JES

Der brave Soldat Schwejk, Peter Blaikners geniale Adaption für vier Schauspieler im kleinen Theater.

Amadeus, wurde vorgeprobt. Ich spiele im Sommer den Mozart in Weingarten bei den Klosterfestspielen.

Liebe, Tod und Alkohol wegen großer Nachfrage am 27.10. um 19.00 wieder im kleinen Theater

Gefühlvoll, explosiv und nachdenklich. Ein Abend, bei dem sich alles um die wichtigen Dinge des Lebens dreht: Liebe, Tod und Alkohol. Leidenschaft à la française, neu und frei interpretiert auf Österreichisch.

Was verbindet Hans Moser und Jacques Brel? Neben den vordergründigen Themen Liebe, Tod und Alkohol, sind es die liebevollen und genauen Alltagsbeobachtungen, mit denen sie ihre Mitmenschen detailreich beschreiben, sowie das tiefe Wissen,  dass Melancholie und Lebensfreude kein Widerspruch sein müssen. Dies gilt ebenso für die anderen österreichischen Künstler, die an diesem Abend von dem Schauspieler und Sänger Torsten Hermentin gemeinsam mit Ilona und Christoph Lindenbauer interpretiert werden: Gerhard Bronner, Georg Kreisler, Wolfgang Ambros, Georg Danzer, …

Ein narrativer Bogen aus Gedichten und Geschichten (u.a. von André Heller, Helmut Qualtinger), mit kabarettistischem Witz in Szene gesetzt, sowie eine unerwartete Enthüllung runden die französisch-österreichische Liaison ab.

Durch diese ungewöhnliche Melange, erscheint das “österreichische Chanson” in einem völlig neuen Licht. Überzeugen Sie sich selbst: am 27.10. um 19.00 Uhr im Kleinen Theater.

 

Anfragen bitte unter kontakt@torstenhermentin.net oder auf der Kontakt-Seite Kontaktformular ausfüllen.